Haushalt

Eine solide Finanzpolitik sichert die Zukunft unserer Gemeinde

Kein „Leben auf Pump“
Realistische Haushalte helfen heute und in Zukunft bei der Erfüllung der vom Gesetz bestimmten Aufgaben.
Ausgaben sollen dabei Einnahmen nicht übersteigen.

Konsequenter Standpunkt der FWG
Gemeinsame Erarbeitung und Verabschiedung von nach Möglichkeit ausgeglichenen Haushalten.
Dabei: Forderung an die Landesregierung:
Keine „Bestrafung“ gut wirtschaftender Gemeinden wie Saarwellingen (mit der geringsten Pro-Kopf-Verschuldung im Saarland) durch Kürzung von Zuschüssen oder Schlüsselzuweisungen und Knebelung durch Kreditvorgaben

Unsere Handschrift
FWG-Kompetenz in Haushaltsfragen grundlegend für das Zustandekommen umsetzungsfähiger Konzepte.

Unser Versprechen
Ziel war, ist und bleibt: Einnahmen und Ausgaben sind auszugleichen. Solide Finanzpolitik mit Spielräumen für die Kombination von Notwendigem und Wünschenswertem.
Ablehnung utopischer und nicht finanzierbarer Forderungen.
Überprüfung aller Ausgaben.
Steuererhöhungen und Gebührenanpassungen zur Verbesserung der Einnahmesituation nur moderat und nur dann, wenn unumgänglich.
So sieht glaubwürdige und weitsichtige Gemeinde-Finanzpolitik aus!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.